blue:lies

9 Gründe, warum Du KEINE neue Kamera brauchst

Posted in photo philosophy by bluelies on September 15, 2009
Hold till! (By http://www.flickr.com/photos/alexdram/)
Foto von Alex Drum

1. Deine jetzige Kamera ist gut genug.

Ganz egal, was für eine Kamera Du zur Zeit benutzt: Sie ist gut genug, um atemberaubende Bilder zu machen. Natürlich ist es schöner, eine schnellere, rauschärmere, stabilere, kleinere, megapixeligere Kamera zu haben – aber es ist nicht essentiell. Magnum-Fotograf Alex Majoli beispielsweise fotografiert liebend gern mit alten digitalen Kompaktknipsen von Olympus.

2. Du kennst Deine jetzige Kamera.

Nichts ist so wichtig, wie das Werkzeug zu kennen, mit dem man arbeiten möchte. Das beginnt schon bei so einfachenen Dingen wie Schraubenziehern (mit oder gegen den Uhrzeigersinn drehen?), wird aber bei komplexen Geräten wie Kameras noch um so wichtiger. Denn wenn das Licht richtig ist oder die Haltung des Portraitierten wie gewünscht, dann gilt es, so schnell wie möglich handeln und das Foto machen zu können!

3. Du kennst Deine jetzige Kamera nicht gut genug.

Ich wage zu behaupten: Egal, wie lange Du schon mit Deiner aktuellen Kamera fotografierst: in 90% aller Fälle kennst Du nicht alle Funktionen, die sie bietet. Die meisten Menschen sind nicht gerade begeisterte Leser von Bedienungsanleitungen, die wenigsten lernen sie auswendig – aber ab und zu hilft es doch, mal einen Blick zu riskieren! Falls Ihr Eure Kamera ohne Anleitung gekauft oder das Heftchen verlegt habt, schaut einfach mal auf der Homepage Eures Kameraherstellers nach: Oft finden sich PDFs der Anleitungen im Support-Bereich!

4. Deine jetzige Kamera funktioniert.

Eigentlich ist das eine Selbstverständlichkeit – andernfalls brauchst Du wahrscheinlich wirklich eine neue Cam!
Aber: Sorge dafür, dass es auch so bleibt! Deine Kamera gibt alles für Dich – gib ihr etwas zurück! Eine Sensorreinigung bei älteren DSLRs kann ebenso lohnend sein, wie eine liebevolle Behandlung des Bodies und, sofern separat vorhanden, der Objektive mit einem guten Mikrofasertuch!

5. Je länger Du wartest, desto mehr bekommst Du für Dein Geld!

Neue Kameras kosten eine Menge Geld. Digitalkameras meistens mehr als analoge. DSLRs meistens mehr als Kompaktkameras. Und was noch dazu kommt: Der Wertverfall hat es in sich! Das kannst Du ausnutzen: Anstatt jetzt ein neues Modell zu kaufen, kaufe es gebraucht in einem Jahr für die Hälfte des Geldes. Oder aber Du wartest auf das Nachfolgemodell, das zu einem ähnlichen Preis viele Verbesserungen mit sich bringen dürfte!

6. Es ist gut für die Umwelt und für die Menschen.

Für die Herstellung von Digitalkameras und Objektiven wird unter anderem das Roherz Coltan benötigt. Die wichtigsten Förderstätten dafür finden sich in Zentralafrika, vor allem im Kongo – wo unter miserablen Umständen Arbeiter das Material von Hand fördern. Dabei wird einerseits die Umwelt stark verschmutzt, andererseits finanzieren sich aus den hohen Erträgen verschiedene Kriegsparteien der Region (mehr dazu hier). Und auch sonst ist die Herstellung von Digitalkameras und anderem Elektronikspielzeug nicht gerade umweltfreundlich. In den USA hat sich daher sogar eine Bewegung gegründet, welche die weitere Benutzung des “Last Year´s Model” propagiert.

7. Du kannst Dein Geld besser investieren.

Für eine Kamera Kredite aufzunehmen, ist sicher keine gute Idee, sofern Du sie nicht für ein laufendes Geschäft benötigst und sie sich damit selber finanziert. Wenn Du das Geld aber schon gespart hast, überlege doch lieber, ob Du es nicht auch anders sinnvoll einsetzen könntest – z.B., um an einem Workshop teilzunehmen oder eine Fotoreise in eine interessante Stadt zu machen!

8. Du kannst Deine Zeit besser investieren.

Eine neue Kamera zu suchen kostet immer auch eine Menge Zeit. Man fängt an, sich auf Newsseiten umzusehen, Bestenlisten zu studieren, Reviews zu lesen und sich langweilige Testfotos von Backsteinwänden und Farbtafeln anzusehen. Früher oder später verliert man sich dann meistens noch in Internetforen zum Thema oder wühlt sich durch Flickr und Pixelpeeper, bevor man schließlich beim Händler landet, um mit dem ersehnten neuen Modell rumzuspielen. Auch hier gilt: Gehe lieber raus auf die Straße und fotografiere! Nutze Deinen freien Sonntag nicht zum surfen im Netz, sondern fahre an einen Ort, den Du magst, und fotografiere ein paar Stunden. Die Resultate werden sich sehen lassen können!

9. Du kannst Stress vermeiden.

Neues Gear bedeutet oft auch Stress. Einerseits wegen der Recherchen und der Einarbeitungszeit, die ich schon angesprochen habe. Andererseits aber auch, weil man mit einer neuen Kamera in der Hand oft etwas paranoid wird: Sie könnte runterfallen, unter Regen und Luftfeuchtigkeit leiden, einem gestohlen werden etc. Mit der alten Kamera kann man hingegen lockerer sein und sich in manchen Situationen etwas weiter vorwagen – hin zu besseren Fotos, die man mit einer neueren Kamera vielleicht niemals gemacht hätte.

Und tausend Gründe mehr?!

Bestimmt habe ich einige Gründe vergessen – warum habt Ihr Euch dagegen entschieden, Euch eine neue Kamera zu kaufen? Ich freue mich über Eure Kommentare!

Advertisements

5 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. xebastyan said, on February 4, 2010 at 3:13 pm

    Ein sehr schöner Artikel, da hast Du mit allem komplett recht. Sollte mal auf den großen Seiten “TOP”, dpreview, digitalkamera.de usw. geposted werden, wäre halt nicht gut fürs profitable geschäft 🙂
    XebastYan.

    • bluelies said, on February 4, 2010 at 3:23 pm

      Danke XebastYan! Dein Kommentar erinnert mich auch daran, dass ich dieses Blog mal wieder aktualisieren sollte!
      Und Du hast absolut recht: Gear ist total überbewertet, aber da die Partnerprogramme und Werbung der Firmen für viele Autoren die einzige Einnahmequelle ist, wird das halt nirgends geschrieben!

  2. Links am Sonntag « Lo-Fi Photoblog said, on September 5, 2010 at 11:57 am

    […] 9 Gründe warum Du KEINE neue Kamera brauchst – vom blue:lies […]

  3. martinswarovski said, on September 24, 2010 at 6:21 pm

    Ganz meine Meinung. Viel zu viele vergessen, dass es nicht um die Kamera, sondern um das Foto, das man damit macht geht.
    Meiner Meinung nach geht es vorrangig darum einen Moment festzuhalten. Und ob man das jetzt mit einer Spiegelreflex, Einwegkamera oder mit einem Fotohandy macht ist eigentlich erstmal egal. Ein guter Fotograf bleibt ein guter Fotograf.

    • bluelies said, on October 8, 2010 at 10:25 pm

      Danke für den Kommentar, Martin! Am besten ist eben immer noch die Kamera, die man erstens dabei hat und zweitens zu benutzen weiß! 🙂


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: